Welche Poliermaschine ist die Richtige für mich?

Der ​ultimative Kauf-Ratgeber für Auto Poliermaschinen

Am einfachsten kann man sein Auto zweifelsfrei mit einer Auto Poliermaschine polieren.

Ungeachtet dessen, kann die Wahl der falschen Poliermaschine nicht nur dein Polierergebnis versauen. Im schlimmsten Fall kannst du sogar deinen Lack ruinieren.

Deshalb ist es wichtig sich vor dem Kauf ausführlich zu informieren. So kannst du die Maschine auswählen, die zu deinen Anforderungen und deinem Erfahrungsstand passt.

Um dir bei deiner Kaufentscheidung zu helfen, haben wir den ​ultimativen Ratgeber Artikel rund um das Thema Auto Poliermaschinen verfasst. Hier erfährst du alles was du wissen musst, um die für dich richtige Poliermaschine zu finden.

Poliermaschine

Warum braucht man eine Auto Poliermaschine?

Eine Poliermaschine spart viel Zeit im Vergleich zum Polieren von Hand

Früher haben die Leute ihr Auto oft per Hand poliert. Viele werden sich daran erinnern, wie ihr Vater das ganze Wochenende mit viel Muskeleinsatz das Auto poliert hat. Während das bei den alten Lacken noch einigermaßen funktioniert hat, stößt man heute mit der Handpolitur sehr schnell an die Grenzen des Machbaren. Moderne Lacke sind allerdings viel schwieriger zu polieren, da häufig sehr harte, kratzfeste Klarlacke eingesetzt werden.

Moderne Lacke mit der Hand polieren funktioniert natürlich trotzdem, aber es ist sehr viel Arbeit. Desto größer der Bereich den du polieren willst ist, umso unrealistischer wird eine Handpolitur. Manche Klarlacke sind so hart, dass es nahezu unmöglich wird, ein vollkommen defektfreies Ergebnis mit der Hand zu erzielen. 

Die Lösung? Eine Poliermaschine. Damit kann man mehr Kraft als mit den Händen übertragen und arbeitet auch noch viel effizienter. Infolgedessen spart man etwas wichtigeres als Geld - nämlich Zeit!

Eine Auto Poliermaschine ist nicht so teuer wie man vielleicht denken mag. Gute Geräte gibt es bereits für weniger als 100€ zu kaufen. Schon nach einem Einsatz haben sich die Kosten durch die Zeitersparnis amortisiert.

Aufbau einer Poliermaschine

Zum besseren Verständnis betrachten wir einmal den grundlegenden Aufbau

Aufbau Poliermaschine

Motor:
Das vermutlich wichtigste Bauteil ist natürlich der Motor. Dieser sorgt für den Antrieb der Spindel. Über mindestens 500 Watt Leistung sollte ein Polierer verfügen, damit er nicht zu häufig stehen bleibt.

Drehzahlregler:
Auf der Oberseite befindet sich ein Drehregler zum Einstellen der Drehzahl. Bei manchen Poliermaschinen befindet sich die Drehzahleinstellung auch an der Seite, was je nachdem ob man Links- oder Rechtshänder ist ein Problem sein kann. Eine einstellbare Drehzahl ist jedoch ein absolutes Muss.

Stützteller:
Am Stützteller der Maschine werden die Polierpads befestigt. Gute Auto Poliermaschinen haben immer einen Klett-Stützteller. An diesem werden per Klettverschluss die Polierpads befestigt. Gängige Größen sind 125 oder 150mm aber auch Stützteller mit nur 75mm Durchmesser können für kleinere Bereiche eingesetzt werden.

Anschlusskabel:
Durch das Anschlusskabel wird das Gerät mit Strom versorgt. Damit die Bewegungsfreiheit beim Polieren nicht zu sehr eingeschränkt wird, sollte das Kabel mindestens 4 Meter lang sein.

Gasgebeschalter:
Über diesen Schalter wird die Poliermaschine ein- und ausgeschaltet. Bei sehr teuren Geräten kann über diesen Schalter die Drehzahl zusätzlich variiert werden.

Arretierung für Dauerbetrieb:
Damit der Gasgebeschalter nicht dauerhaft gedrückt werden muss, kann man mit diesem Knopf auf Dauerbetrieb schalten. 

Gummierte Handauflage:
Festgehalten wird die Maschine mit einer Hand vorne am Kopf und der anderen am hinteren Griff. Oftmals ist die Handauflage sogar gummiert um das Arbeiten angenehmer zu machen.

Anschluss für Zusatzhandgriff:
Diese Anschlüsse befinden sich auf beiden Seiten der Maschine. So kann man einen Stabhandgriff links oder rechts montieren. Oder man verwendet einen Bügelgriff, welcher über beide Anschlüsse befestigt wird. Zumindest eine Art von Griff sollte im Lieferumfang enthalten sein.

Arten von Poliermaschinen

Auto Poliermaschinen unterteilt man grundlegend in zwei unterschiedliche Arten

Es gibt im wesentlichen zwei Arten von Poliermaschinen: Rotation- und Exzenter. Diese Namen leiten sich von der Bewegung des Polierpad ab.

Bei einer Rotationspoliermaschine rotiert die Spindel und das Polierpad zusammen in einer Achse. Die Bewegung ist eine einfache Kreisbewegung.

Bei einer Exzenter Poliermaschine bewegen sich Polierpad und Antriebsspindel nicht auf der gleichen Achse. Dadurch entsteht eine zufällige Kreisbewegung. 

Poliermaschinen Rotation Exzenter

Rotationspoliermasc​​​​​​​​​​​hi​ne

Hoher Lackabtrag aber tückisch in der Handhabung

Bei dieser Maschinenart ist der Antrieb direkt mit dem Stützteller verbunden. Das bedeutet, dass die ganze Kraft der Poliermaschine ohne Verluste in eine Drehbewegung umgesetzt wird und somit direkt auf den Lack übertragen.

In ungeübten Händen besteht daher die Gefahr den Lack durch zu viel Hitzeentwicklung zu beschädigen oder sogar bis zur Grundierung durchzupolieren.

Auf der anderen Seite ist eine Rotationspoliermaschine perfekt dafür geeignet um schnell einen hohen Lackabtrag zu erreichen. Viele professionelle Autoaufbereiter setzten deshalb Rotationspoliermaschinen ein, um Zeit zu sparen und auch tiefe Kratzer effektiv entfernen zu können.

Mechanik Auto Poliermaschine

Vorteile:

  • Hoher Lackabtrag
  • Günstig in der Anschaffung
  • Spart Zeit bei Defektkorrektur

Nachteile:

  • Hohe Hitzeentwicklung
  • Durchpolieren möglich
  • Benötigt Erfahrung in der Handhabung
  • Es können Hologramme entstehen

Entdecke unsere Rotationspoliermaschinen

Exzenter Poliermaschine

Auch für Anfänger geeignet, gefahrlose Anwendung

Der Stützteller der Exzenter Poliermaschine dreht versetzt zur Antriebsspindel. Durch diesen Versatz entsteht eine exzentrische Kreisbewegung. Ausgeglichen wird diese Unwucht von einem Gegengewicht. Durch diese Bewegung wird viel weniger Hitze erzeugt, was Exzenter Poliermaschinen von Natur aus sicherer in der Anwendung macht.

Früher waren Exzenter Poliermaschinen dafür bekannt, nur für leichte Kratzer und Defekte geeignet zu sein. Doch durch Weiterentwicklung hat sich das geändert. Nicht nur die Maschinen sind effizienter geworden, auch die Polituren wurden für die Besonderheiten von Exzenter Poliermaschinen optimiert.

Exzenter Mechanik

Vorteile:

  • Sicher in der Anwendung
  • Geringe Hitzeentwicklung
  • Keine Hologramme beim Polieren
  • Auch für Anfänger geeignet

Nachteile:

  • Geringe Abtragsleistung
  • In der Regel etwas teurer
  • Defektkorrektur dauert länger

Entdecke unsere Exzenter Poliermaschinen

Richtig polieren mit einer Auto Poliermaschine

So gehst du bei einer Maschinenpolitur vor

Falls du das erste mal dein Auto mit einer Poliermaschine polieren willst und noch nicht weißt wie du genau vorgehen sollst, haben wir die wichtigsten Schritte kurz für dich zusammengefasst. 

1. Die richtige Vorbereitung ist entscheidend

1.1 Auto gründlich waschen

Ein schmutziges Auto kann man nicht polieren. So viel ist klar. Wasche deshalb dein Auto besonders gründlich und gehe dabei sicher, dass du alle Stellen am Auto erwischt hast. Trockne dein Auto anschließend ab.

1.2 Plastik- und Gummiteile abkleben

Aufgrund der hohen Geschwindigkeit mit der eine Auto Poliermaschine arbeit kann es sein, dass durch die Drehbewegung Schäden entstehen. Deshalb ist es wichtig, Plastik- und Gummiteile abzukleben. Hierfür gibt es spezielles Klebeband, welches sich leicht und rückstandsfrei entfernen lässt.

1.3 Lack mit Reinigungsknete porentief reinigen

Zwar ist dein Auto schon sauber aber trotzdem befinden sich auf der Oberfläche noch Verunreinigungen, welche du mit einer normalen Wäsche nicht lösen kannst (z.B. Bremsstaub, Teer, Baumharz etc). Entfernst du diese Verunreinigungen nicht, riskierst du beim polieren neue Kratzer zu erzeugen, da diese Rückstände mit dem Polierpad über den Lack gezogen werden. 

Du solltest dir für die Vorbereitung Zeit nehmen und sie ordentlich durchführen. Eine gründliche Vorbereitung ist die Grundlage für ein gutes Ergebnis und spart am Ende viel Zeit und Ärger.

2. Poliere dein Auto

Nach der Vorbereitung kann es losgehen mit dem eigentlichen Polieren. Je nach Lackzustand solltest du unterschiedliche Kombinationen von Politur und Polierpad verwenden. Ziel ist es immer möglichst wenig Klarlack abzutragen. Um herauszufinden, welche Kombination ausreichend ist beginnt man auf einem sogenannten "Testspot" mit einer milden Politur und weichem Polierpad. Ist das Ergebnis noch nicht zufriedenstellend, wechselt man auf eine gröbere Politur und ein härteres Polierpad. Dies wiederholt man solange, bis man die richtige Kombination gefunden hat.

2.1 Politur auf den Polierschwamm auftragen

Befestige das Polierpad mittig auf dem Stützteller. Trage etwa 5 Erbsengroße Punkte Politur auf das Pad auf. Anfangs kannst du auf einen frischen Polierschwamm auch etwas mehr Autopolitur auftragen. Legst du später Politur nach, solltest du weniger nehmen. Du willst das Polierpad schließlich nicht ertränken.

2.2 Verteilen der Politur auf Stufe 1

Tupfe die Politur mit ausgeschalteter Maschine auf die Fläche, welche du bearbeiten möchtest. Anschließend setzt du die Maschine auf den Lack auf und schaltest sie an. Auf Stufe 1 verteilst du die Politur nun gleichmäßig. Ein Kreuzgang reicht aus.

2.3 Politur durchfahren auf Stufe 3-6

Ist die Politur verteilt, ist es Zeit für den eigentlichen Poliervorgang. Erhöhe dazu die Drehzahl der Poliermaschine auf eine höhere Stufe (Maschinenabhängig).

Poliere nun eine Fläche von etwa 40x40 cm im sogenannten Kreuzgang. So stellst du sicher ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. Dabei bewegst du die Poliermaschine erst in horizontalen Bahnen und anschließend in vertikalen Bahnen über den Lack. Dabei sollten die einzelnen Bahnen etwa zu 30% überlappen.

Polieren Kreuzgang

Rückstände abwischen und Ergebnis kontrollieren

Ob die Politur vollständig auspoliert ist erkennst du daran, dass nur noch glasige, ölige Rückstände vorhanden sind. Ist die Politur noch weiß und milchig ist sie noch nicht vollständig zersetzt. Wische dir Rückstände nun mit einem weichen Mikrofasertuch ab und kontrolliere dein Ergebnis.

3. Konserviere dein Ergebnis

Wenn dein Lack perfekt poliert ist, willst du diesen natürlich Schützen. Trage deshalb unbedingt eine Lackversiegelung auf. Ob du dich für ein Hartwachs, Sprühwachs, Keramik- oder Nanoversiegelung entscheidest liegt an deinen Vorlieben. Bevor du eine Lackversiegelung aufträgst, solltest du deinen Lack aber noch einmal entfetten.

Häufige Fehler beim Polieren

Vermeide diese Fehler für ein optimales Ergebnis

Gerade Anfänger machen häufig Fehler beim Polieren. Das ist auch nicht weiter schlimm, denn hier listen wir dir die häufigsten Fehler auf und helfen dir dabei diese zu vermeiden. So stellst du sicher, dass du Kratzer auch wirklich entfernst und dir die Arbeit nicht unnötig erschwerst. 

  • Zu wenige Polierpads zum Polieren verwenden (Faustregel = 1 Polierpad pro Bauteil) 
  • Zu lange auf Kanten polieren (Der Lack ist an Kanten dünner)
  • Mangelhafte Vorbereitung vor dem Polieren
  • Verwenden von zu viel oder zu wenig Politur
  • Ein dreckiges, zugesetztes Polierpad verwenden (siehe Punkt 1)
  • Nicht abkleben von Gummi und Plastikteilen
  • Arbeiten unter direkter Sonneneinstrahlung
  • Falsche Kombination von Politur und Polierpad

Weshalb gute Politur so wichtig ist

Die Politur bestimmt über Erfolg oder Misserfolg

Du kannst die teuerste Poliermaschine kaufen aber ohne die richtige Politur wirst du nicht viel erreichen. Die Politur ist das Erste was mit dem Lack in Kontakt kommt. Sie überträgt die Kraft der Maschine auf den Lack. Wie grob oder fein die Schleifkörner der Politur sind entscheidet letztendlich darüber ob ein Kratzer entfernt werden kann oder nicht.

Schleifpolitur: Grobe Polituren entfernen tiefe Kratzer und Verätzungen.

Mittlere Politur: Eignet sich zum entfernen von mittleren und leichten Kratzern.

Hochglanzpolitur: Entfernt Hologramme und sorgt für optimalen Spiegelglanz.

Lackdefekte

Poliermaschinen Hersteller

Es gibt nur wenige Hersteller die ihre eigene Entwicklung und Produktion betreiben

Was viele Leute nicht wissen ist, dass es kaum echte Hersteller gibt. Nur wenige Firmen entwickeln und produzieren ihre Geräte in Eigenregie. Die überwiegende Anzahl der Hersteller lässt ihre Maschinen aus China importieren und hat mit Entwicklung und Produktion nicht viel zu tun. Lediglich Dinge wie Farbgestaltung, Verpackung und Details wie Kabellänge oder Zubehör werden je nach Wunsch des Importeurs angepasst.

Vielleicht sind dir bei deiner Recherche schon mal zwei Poliermaschinen begegnet die sich verdächtig ähnlich sehen? Oft gibt es eklatante Preisunterschiede, obwohl es sich um ein und dasselbe Modell handelt. Mit diesem Wissen lässt sich viel Geld sparen.

Um Missverständnisse zu vermeiden

Die in China produzierten Geräte sind keineswegs schlecht. Sie ermöglichen es tolle Geräte zu einem fairen Preis zu erwerben. Wir würden sogar soweit gehen und behaupten, dass sich der Mehrpreis der Marken Geräte eigentlich nicht rechtfertigen lässt. Oft kosten diese das 2,3 oder 4-fache, sind dafür aber gewiss nicht doppelt so gut.

Flex

Flex Poliermaschine

3 Jahre Garantie bekommt man auf seine Flex Poliermaschine, wenn man diese auf der Hersteller Website registriert. Der Deutsche Hersteller hat ein ganzes Arsenal an Poliermaschinen im Angebot.

Man kann zwischen zahlreichen Rotationspoliermaschinen wählen, auch Exzenter Polierer und Geräte mit Akku gibt es von Flex zu kaufen. Natürlich haben die Geräte einen dementsprechend hohen Preis.

Rupes

Rupes Poliermaschine

Die italienische Firma Rupes ist für ihre Auto Poliermaschinen bekannt geworden. Eine Rupes Poliermaschine ist der Traum jedes Autoaufbereiters. Die BigFoot Modelle waren die ersten Exzenterpolierer mit einem großen Hub. Auch eigene Politur und Polierschwämme hat Rupes im Angebot, diese sind mit den Maschinen häufig zusammen im Set erhältlich.

Makita

Makita Poliermaschine

Nur drei Modelle hat Makita im Angebot, wenn man die Varianten nicht mitzählt die sich lediglich in der Größe des Stütztellers unterscheiden. Diese haben es aber in sich. Mit der PO5000c hat Makita das erste Gerät entwickelt, welches zwischen freilaufendem Exzenter und Exzenter mit Zwangsantrieb umschalten kann. Preislich ist Makita auch um einiges günstiger als ihre Markenkonkurrenz von Flex und Rupes. Und das ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen. Schließlich bekommt man auch hier eine kostenlose Garantieverlängerung auf 3 Jahre.

Liquid Elements

Liquid Elements Logo

Liquid Elements ist ein deutscher Hersteller von Autopflegeprodukten. Im Produktportfolio befinden sich neben Mikrofasertüchern und zahlreichen Chemie Produkten natürlich auch Poliermaschinen. Über die Jahre wurden die Modelle immer wieder aktualisiert, sodass dem Kunden immer die neusten Modelle angeboten werden. Hauptsächlich handelt es sich dabei um Exzenterpolierer. Diese tragen leicht verständliche Bezeichnungen wie z.B. T2000 V3, T3000 V2, T4000 und T5000.

Auch Akku Poliermaschinen sind im Angebot. Neben A3000 und A4000, hat gerade die preisgünstige A1000 den Markt der Mini Poliermaschinen aufgemischt.

Dino Kraftpaket

Unter anderem ist diese Marke bekannt für elektrisches KFZ-Zubehör und Werkzeuge bekannt.
16 unterschiedliche Auto Poliermaschinen sind inzwischen im Angebot. Viele Modelle davon sind echte Bestseller. Kein Wunder bei der guten Qualität und den fairen Preisen die hier geboten werden.

Kunzer

Bekannt ist Kunzer für Werkzeuge und Werkstattausrüstung. Spätestens seit dem Testsieg im Poliermaschinen Test der Autobild, dürfte klar sein, dass man hier Modelle mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis bekommt. 

Fazit

Es gibt hunderte von Auto Poliermaschinen die sich sowohl für Anfänger als auch für Profis eignen. Der Trend geht zur Exzenter Poliermaschine. Mit diesem Maschinentyp kann man sehr gute Ergebnisse erzielen, ohne das Risiko den Lack zu beschädigen. Bevor du das erste Mal mit einer Poliermaschine polierst, empfehlen wir dir ein paar Videos zu schauen.

Alle unsere Empfehlungen sind für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet. Durch unsere interaktive Kaufberatung findest du eine Poliermaschine die zu deinem Budget und Erfahrungsstand perfekt passt.