Polierpad

Wenn du es ernst meinst mit dem Auto polieren, brauchst du ein paar gute Polierpads. Diese kleinen runden Scheiben wirken auf den ersten Blick unscheinbar, jedoch beeinhalten sie mehr Technologie als man auf den ersten Blick denkt. Deshalb gibt es auch eklatante Preisunterschiede. Die Investition in hochwertige Polierpads lohnt sich auf jeden Fall. Man will schließlich keine Polierpads, die sich beim ersten Einsatz in ihre Einzelteile zerlegen.

Zeigt alle 7 Ergebnisse

Woran erkennt man ein gutes Polierpad?

  • Verwendung qualitativer Materialien z.B Schaumstoff, Mikrofaser oder Lammfell, welche bei der Anwendung nicht zerfallen
  • Sichere, dauerhafte Verbindung des Klettrücken mit dem Polierpad
  • Beschaffenheit des Polierpad sollte einen guten Luftdurchfluss zur Kühlung zulassen
  • Klare Kennzeichnung oder unterschiedliche Kennzeichnung durch Farben, um den Einsatzzweck auf den ersten Blick erkennen zu können (Es gibt keine Herstellerübergreifende Farbkennzeichnung)

Welche unterschiedlichen Arten Polierpads gibt es?

Es gibt drei Hauptkategorien von Polierpads. Schaumstoff, Mikrofaser und Wolle. Alle Arten haben unterschiedliche Einsatzbereiche, können aber grundsätzlich auf jeder Poliermaschine angewendet werden, solange ihr Durchmesser dem des Stütztellers der Poliermaschine entspricht oder etwas größer ist.

Schaumstoffpads Schaumstoff Polierpad

Schaumstoffpads sind die am weitest verbreiteten Polierschwämme. Je nach Härtegrad kann man sie zum entfernen von Kratzern und anderen Lackdefekten benutzen oder sein Auto auf Hochglanz polieren. Auch das Auftragen von Flüssigwachs ist möglich.

Je steifer und härter der Polierschwamm ist, desto besser lassen sich Kratzer entfernen.
Weichere Polierpads hingegen eignen sich am besten für sehr feinkörnige Polituren.

Microfaser Polierpad Microfaser Polierpad

Relativ kurze Zeit erst gibt es Polierpads aus Microfaser. Diese wurden hauptsächlich aufgrund des Trends zu Exzenter Poliermaschinen entwickelt. Mit den Microfaserpads versucht man die relativ geringe Schleifwirkung von Exzenter Poliermaschinen zu kompensieren. Und da liegt auch ihr Haupteinsatzgebiet. Als Cuttingpad auf Exzenter Poliermaschinen.

Microfaserpads erzielen eine höhere Schleifwirkung als harte Schaumstoffpads.

Lammfell Polierpad Lammfell Polierpad

Polierpads aus Lammfell werden hauptsächlich zum schnellen Lackabtrag auf Rotationspoliermaschinen eingesetzt. Ein großer Vorteil ist, dass sie sehr kühl polieren, was gerade bei der hohen Hitzeentwicklung von Rotationspoliermaschinen ein großer Vorteil ist.

Das Finish hingegen ist oftmals nicht gut. Es können Hologramme entstehen und es muss auf jeden Fall mit einer feineren Politur und einem Schaumsotffpad nachgearbeitet werden. Für tiefe Kratzer und Defekte sind Pads aus Lammfell aber unschlagbar.

Polierpad reinigen

Es ist sicherlich kein Geheimnis, dass saubere Polierschwämme besser funktionieren als dreckige. Während des Poliervorgangs wird schließlich Klarlack abgetragen, welche die Zellen des Pads zusetzt.

Während der Anwendung
Indem man das Polierpad zwischendurch reinigt, kann man die Performance nochmal etwas verbessern.
Ideal wäre es das Polierpad mit Druckluft auszublasen. Wer über keine Druckluft verfügt, kann aber auch eine Bürste oder ein Mikrofasetuch an die Poliermaschine halten und diese kurz einschalten.

Nach der Anwendung
Du solltest das Polierpad reinigen, solange die Politur noch nicht angetrocknet ist. Wasche es dazu einfach mit viel Seife unter laufendem Wasser aus und massiere die Rückstände aus dem Pad heraus. Tritt nur noch klares Wasser aus dem Pad aus, ist das Polierpad wieder sauber.

Tipp: Werfe den Polierschwamm nach dem Wechseln direkt in einen Eimer mit warmen Wasser. So kann die Politur nicht antrocknen und der Schmutz wird bereits angelöst.